skitourenwoche rund um tromsö

vom 17.-24.3. war ich auf skitourenwoche in den lyngenalps in nordnorwegen. start und endpunkt der reise war tromsö (liegt bereits über dem polarkreis, 69 breitengrad).
die tourenwoche wurde von lasereralpin aus gosau mit 3 bergführern geleitet, die gruppe bestand aus 21 teilnehmern.

transportmittel war ein schiff (ms polargirl) das uns zu den schönsten stellen brachte. so fuhren wir jeden tag einen anderen ort an. besonders am schiff waren die sauna und der kochtopf (hottub). einfach genial, wenn man von der tour kommt, direkt beim schiff endet und dann sofort in die sauna oder in das 40 grad warm wasser hüpfen kann. grandios auch, wenn man während der fahrt im fass sitzt und die verschneiten berge entlang des fjords ziehen an einem vorbei. einfach genial und unvergesslich! das wetter meinte es 4 tage wirklich gut mit uns!

toll war neben der landschaft und den touren auch das essen! super fisch und wal. und zum frühstück gabs stets lachs!!!

die bestiegenen berge hatten meistens um die 1000 höhenmeter.

1. skitour ullstinden
2. skitour kjelvagtinden
3. skitour romestinden
4. skitour gillavarri
5. skitour trolltinden

handyfotos

lawinenunglück

zu wochenbeginn ereignete sich in der nähe von havnnes, wo wir gerade unterwegs waren, ein schweres lawinenunglück.

eine 12 köpfige gruppe wollte in ein sehr steiles kar einfahren. die erste gruppe fuhr vom grat ab (kleiner roter strich) angeblich die besseren skifahrer und teilte der schwächeren gruppe mit, dass sie in den hang einfahren konnten (roter strich in den hang). es löst sich daraufhin ein über 400m langes schneebrett und verschüttete 6 teilnehmer. 5 starben, 1 überlebte. die restlichen 6 skifahrer stiegen nach dem unglück (blauer strich) wieder auf. infos aus den norwegischen zeitungen entommen.

es ist unerklärbar warum die teilnehmer nicht am rechten aussenhang abfuhren, sondern einen hang mit 40 grad neigung wählten.

 

kleiner schwarzer strich = anrissstelle