2019-09-17

gnipen, 1566m

abwechslungsreiche wanderung durch das bergsturzgebiet bei goldau.

am 2.9.1806 stürzten enorme felsmassen in den talkessel. 102 häuser wurden zerstört und 457 menschen starben.

mein startpunkt war am bahnhof in goldau, der gerade umgebaut wird. durch die siedlung geht es vorbei am seilbahnhersteller garaventa. kurz danach schlängelt sich der weg im wald hinauf. bei der alp spitzibüel geht der weg durch den hof. da kein wegweiser vorhanden war, musste ich mir einen eigenen weg suchen. anschliessend geht es steil im bergsturzgebiet rauf auf den gripen. ich bin fast alleine am gipfel und kann das panorama geniessen. nach einer rast geht es weiter auf den wildspitz und mit grossen schritten richtung ziel zum bahnhof sattel.

grossbaustelle bahnhof goldau
grossbaustelle bahnhof goldau
vorbei an garaventa
vorbei an garaventa
pilze
pilze
zugersee mit rigi
zugersee mit rigi
pilz
pilz
gnipen
gnipen
genau da geht der weg durch
genau da geht der weg durch
weg im gebiet des bergsturzes
weg im gebiet des bergsturzes
absturzgebiet
absturzgebiet
steinig und sandig
steinig und sandig
tolles panorama, lauerzersee und mythen
tolles panorama, lauerzersee und mythen
kurze kletterstelle
kurze kletterstelle
am gnipen
am gnipen
gnipen, rigi, zugersee
gnipen, rigi, zugersee

innerschwyz
innerschwyz
wildspitz
wildspitz
herbstliche stimmung
herbstliche stimmung

route

streckenverlauf

achtung: kein weg zwischen punkt 1 und punkt 2